Home | Impressum | Datenschutz | Fakultät | Uni | KIT

Kontakt

________________________

SEKRETARIAT

 

Regina Dillmann-Felber
 

Tel.: +49 (0)721 608-41655

sekretariat-wmk∂geistsoz kit edu
 

Raum 4.008
Gebäude 20.30
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe
 

________________________

STUDIENSEKRETARIAT

 

Daniela Brookover

Lina Dittrich
 

Tel.: +49 (0)721 608-41656

sekretariat-wmk∂geistsoz kit edu
 

Raum 4.020
Gebäude 20.30
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe
 

________________________

SPRECHSTUNDE

 

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag:
11:00 bis 12:30 Uhr

 

In der vorlesungsfreien Zeit:

Mittwoch
11:00 bis 12:30 Uhr


Bei weiterem Bedarf bitte per Mail einen Termin vereinbaren.

 

Social Media und Medienplattform

  

Persist_EU: Knowledge, beliefs, Perceptions about Science of European Students

Logo Persist_EU

Projekt-Motivation:

Eine voranschreitende Demokratisierung der Europäische Union erfordert die Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft, ohne die eine öffentliche Partizipation an der politischen Gestaltung nicht möglich wäre. Das Wissenschaftsverständnis – die scientific literacy – der einzelnen Bürger wird für eine solche Teilnahme immer wichtiger. Das Projekt Persist_EU: Knowledge, beliefs, Perceptions about Science of European Students befasst sich deshalb mit den Annahmen europäischer Studierenden zu konfliktbehafteten wissenschaftlichen Themen und deren Wissensaneignung im Rahmen von partizipativen Formaten.

 

Projekt-Ziele:

  • Entwurf einer Assessment-Plattform für die Bewertung der Wissensaneignung europäischer Studierenden in partizipativen Formaten.
  • Herausarbeiten von Indikatoren für die Aneignung von wissenschaftlichem Wissen und daraus resultierende Methoden für eine zielgerichtete Umsetzung solcher Formate.

 

Aktivität / Ablauf: 

Im Januar 2020 werden 100 Karlsruher Studierende im Rahmen einer eintägigen Veranstaltung zu ihren Annahmen über spezifische wissenschaftliche Themen befragt. Dabei handelt es sich um die folgenden in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierten hot topics:

  • Klimawandel: Trotz eines wissenschaftlichen Konsenses, dass die gegenwärtigen klimatischen Veränderungen menschengemacht sind, sehen einer aktuellen Umfrage zufolge nur 74% der Europäer den anthropogenen Klimawandel als eine reale Bedrohung an.
  • Verwendung von Impfstoffen: Die Impfraten gehen zunehmend zurück, obwohl der Nutzen von Impfstoffen aus wissenschaftlicher Sicht nicht zur Diskussion stehen. Der WHO zufolge können durch sie jährlich zwischen zwei und drei Millionen Tode durch Infektionserkrankungen vermieden werden.
  • Wirkung von Komplementär- und Alternativmedizin: Der Einsatz von alternativen Therapien nimmt gegenwärtig zu. Dabei fehlen wissenschaftliche Beweise, die deren nutzen bestätigen bzw. mögliche Gefahren ausschließen.
  • Rechtsvorschriften für Pflanzenschutz und Lebensmittelsicherheit: Die Debatte über die Produktion von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) und deren Aufnahme in die Nahrungskette, hat sich in der Gesellschaft etabliert, obwohl wissenschaftlich fundierte Risikobewertungen keine mit ihrem Konsum verbundenen Risiken aufweisen können.

Im Rahmen der Veranstaltung informieren Experten die Studierenden über diese vier Themen. Im Anschluss an diesen Input wird ihr Wissensstand mithilfe der für das Projekt erarbeiteten Assessment-Plattform erhoben. Dabei geht es jedoch weniger um ein Abprüfen von wissenschaftlichem Wissen, sondern vielmehr um die Alltagshandlungen, die zu vorherigen Annahmen über diese Themen und schließlich zur Aneignung neuen Wissens führen.

 

Projektmeilensteine:

  • Bis Dezember 2019: Entwicklung einer Assessment-Plattform
  • Januar 2020: Studierendenbefragung
  • Oktober 2020: Ergebnispräsentation. E-Book, abrufbar über Projekt-Website

 

Projektlaufzeit: November 2018 – Oktober 2020

 

Social Media

 

Kooperationspartner

  • Universitat de Valencia, Spanien (Organisator)
  • FyG Consultores, Spanien
  • Observa Science in Society, Italien
  • Danmar Computers, Polen
  • Trnava University, Slowakei
  • Instituto de Ciências Sociais da Universidade de Lisboa, Portugal

Zu Kurzbeschreibungen und Links der Persist_EU-Partner

 

Förderer

Logo Erasmus+

 

Projektteam