Department fürWissenschafts-kommunikation

Preprint: Expert*innenauswahl zu Covid-19

11.03.2021
Stilisierte Darstellung eines Corona-Virus
Stilisierte Darstellung eines Corona-Virus (Photo by Martin Sanchez on Unsplash)

Nach welchen Kritieren werden Expert*innen im Journalismus ausgewählt, wenn es um die COVID19 geht? Dieser Frage widmet sich eine Studie von Melanie Leidecker-Sandmann, Patrizia Attar und Markus Lehmkuhl, die nun als Preprint öffentlich verfügbar ist.

In der Zeit der Corona-Pandemie hat die Bevölkerung ein großes Informationsbedürfnis. (Massen-)Medien versuchen, den besorgten Bürgern mithilfe von wissenschaftlichen Akteuren und deren Expertenwissen Antworten auf ihre drängenden Fragen zu geben.

Wissenschaftliche Experten sind dabei eine wichtige Informationsquelle für Journalisten und für die Gesellschaft. Daher ist es von besonderer Relevanz zu untersuchen, welche wissenschaftliche Akteure in den Medien wissenschaftliche Fragen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie öffentlich diskutieren. Von besonderem Interesse ist dabei ein Blick auf die wissenschaftliche Expertise der sogenannten Experten, denn mit ihr steht und fällt die Qualität der verfügbaren Informationen.

Die Studie beschreibt die journalistische Auswahl von wissenschaftlichen Experten in der deutschen Berichterstattung zu Covid-19 im Vergleich zu anderen Pandemien.

Die Autor*innen analysieren, welche Experten in der Medienberichterstattung zu Wort kommen, wie vielfältig das Spektrum der ausgewählten Experten ist und wie deren wissenschaftliche Expertise zu bewerten ist.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Covid-19-Berichterstattung von Akteuren aus der politischen Exekutive dominiert wird und weniger als bei früheren Pandemien von wissenschaftlichen Experten. Weiterhin ist die Corona-Debatte durch eine größere Vielfalt an Expertenstimmen gekennzeichnet als die bisherigen Pandemie-Debatten und somit weniger auf einzelne Wissenschaftler konzentriert. Außerdem ist die journalistische Auswahl der wissenschaftlichen Experten voreingenommen zugunsten derer, die eine hohe wissenschaftliche Expertise haben. Im Durchschnitt wird in der Medienberichterstattung über die Covid-19-Pandemie auf mehr seriöse und anerkannte wissenschaftliche Experten verwiesen als bei früheren Pandemien.

Leidecker-Sandmann, M., Attar, P., & Lehmkuhl, M. (2021, March 6). Selected by expertise? Scientific experts in German news coverage on Covid-19 compared to other pandemics. https://doi.org/10.31235/osf.io/cr7dj