Home | Impressum | Datenschutz | Fakultät | Uni | KIT
Sekretariat

Regina Dillmann-Felber

Tel.: +49 (0)721 608-41655

sekretariat@wmk itz kit edu

Raum 4.008
Gebäude 20.30
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe

Studiensekretariat

Lina Dittrich

Tel.: +49 (0)721 608-41656

sekretariat@wmk itz kit edu

Raum 4.020
Gebäude 20.30
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe

Sprechstunde

KEINE SPRECHSTUNDE
wegen der Corona-Krise

Die reguläre Sprechstunde wird auf telefonische oder elektronische Beratung umgestellt.

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an sekretariat@wmk itz kit edu

In dringenden Fällen erfolgt die Sprechstunde nach Vereinbarung

Social Media und Medienplattform

 @WMKStudium

 @WMKStudium

 Medienplattform

<bild>

Prof. Dr. Annette Leßmöllmann

Prodekanin KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften Studiendekanin Wissenschaft - Medien - Kommunikation
Tel.+49 721 608-41659
annette lessmoellmannTmw1∂kit edu

Lehrstuhl Wissenschaftskommunikation mit dem Schwerpunkt Linguistik

Link zur Lehrstuhlseite

 

Besucheradresse

Institut für Technikzukünfte
Department für Wissenschafts­kommunikation

Englerstraße 2, Gebäude 20.30
4. OG / Raum 4.009
D-76131 Karlsruhe


Sprechstunde:

Dienstags, 14:00 bis 15:30 Uhr und nach Vereinbarung.

Anmeldung bitte immer über das Sekretariat.

 

Twitter, Skype:

annetteless

 



 

Curriculum Vitae

 

  • 1989-1996 Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Germanistischen Linguistik, Geschichte und Philosophie an der Universität Wien sowie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1996-1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg, Arbeitsbereich Wissens- und Sprachverarbeitung, DFG-Schwerpunktprogramm „Raumkognition“, Projekt „Axiomatik räumlicher Konzepte“ 
  • Kollegiatin sowie ab 1998 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Kognitionswissenschaft“
  • 2002 Promotion über Adjektivsemantik an der Universität Hamburg
  • seit 1997 freie Wissenschaftsjournalistin in Hamburg mit Schwerpunkt Kognitionswissenschaften u.a. für Die ZEIT, NDR Info und Technology Review
  • seit 2001 zahlreiche Lehraufträge 
  • 2004-2006 Redakteurin bei Gehirn&Geist/Spektrum der Wissenschaft in Heidelberg
  • 2006 Professur für Journalistik mit dem Schwerpunkt Wissenschaftsjournalismus an der Hochschule Darmstadt, Leitung des BA-Studiengangs Wissenschaftsjournalismus
  • 2011-2013 Leitung des Instituts für Kommunikation und Medien an der Hochschule Darmstadt
  • 2013 Ruf an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Professur für Wissenschaftskommunikation mit dem Schwerpunkt Linguistik

 

Positionen am KIT

 

 

Aktivitäten

 

  • Mitglied des Hörfunkrats des Deutschlandradio (entsandt von der Hochschulrektorenkonferenz) und 1. Stellvertretende Vorsitzende des Programmausschusses (seit 2019)
  • Jury-Mitglied Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft (seit 2019)
  • Jury-Mitglied Covid-19-Recherfonds der Wissenschaftspressekonferenz (Recherchefonds Covid-19 / Sars-CoV-2)
  • Beiratsmitglied der Wissenswerte Bremen (Bremer Forum für Wissenschaftsjournalisten)
  • Jury-Mitglied „Preis für Hochschulkommunikation“, ausgeschrieben von Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Robert Bosch Stiftung, ZEIT Verlag (2017)
  • Mitglied im Redaktionsbeirat des Versorgungsatlas, Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland (2014-2016)
  • Beiratsmitglied im Förderprogramm »Neue Wege im Wissenschaftsjournalismus« der Robert-Bosch-Stiftung (Laufzeit 2012-2014)
  • Beiratsmitglied der Initiative Wissenschaftsjournalismus  (bis Projektende 2011)
  • Mitglied im Projektbeirat zum Forschungsprojekt »Wissenschaft debattieren« (getragen von ZIRN – Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung, Wissenschaft im Dialog und BMBF, Laufzeit: 2009-2010)
  • Jury-Mitglied für den Europäischen Journalistenpreis des Verbandes Deutscher Medizinjournalisten (bis 2014)
  • Jury-Mitglied für den Journalistenpreis Informatik des saarländischen Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft (bis 2014)
  • Wissenschaftliche Beirätin, Wettbewerb »Evolution heute« der Volkswagen Stiftung (2008); [Ergebnisse]
  • Gutachterin in Programm-Akkreditierungsverfahren (Agenturen AQAS, ACQUIN und ZEvA)
  • Gutachterin in der institutionellen Evaluation an Hochschulen
  • Gutachterin für DFG, Schweizerischer Nationalfonds (SNF), Journal of Responsible Innovation u.a. 

 

Fachpublikationen (Auswahl)​​​​​
 

  • Leßmöllmann, Annette (2020): Nicht nur in Zeiten von Corona. Der Wissenschaftsjournalismus muss gestärkt werden [pdf]. In: epd Medien, Nr. 22, S. 7–10.
     
  • Leßmöllmann, Annette (2020): Wissenschaft in den Nachrichten – Quadratur des Kreises? In: Köhler, Tanja (Hrsg.): Fake News, Framing, Fact Checking: Nachrichten im digitalen Zeitalter. Bielefeld: transcript, S. 151–174.
     
  • Humm, Christian; Schrögel, Philipp; Leßmöllmann, Annette (2020): Feeling Left Out: Underserved Audiences in Science Communication [pdf]. In: Media and Communication 8(1), S. 164–176.
     
  • Schwetje, Thorsten; Hauser, Christiane; Böschen, Stefan; Leßmöllmann, Annette (2020): Communicating science in Higher Education and Research Institutions. An organization communication perspective on science communication. In: Journal of Communication Management. Special Issue: “Communication Science in Organizational Contexts: Towards an 'Organizational Turn' in Science Communication Research”.
     
  • Leßmöllmann, Annette; Dascal, Marcelo; Gloning, Thomas (2020): Science Communication. Handbook of Communication Science, Band 17, Hrsg. Schulz, Peter J.; Cobley, Paul. Berlin/New York: de Gruyter.
     
  • Leßmöllmann, Annette; Gloning, Thomas (2020): Introduction to the volume [pdf]. In: Leßmöllmann, Annette; Dascal, Marcelo; Gloning, Thomas (Hrsg.): Science Communication. Handbook of Communication Science, Band 17, Hrsg. Schulz, Peter J.; Cobley, Paul. Berlin/New York: de Gruyter, S. XI–­XIX.
     
  • Leßmöllmann, Annette (2020): Current trends and future visions of (research on) science communication. In: Leßmöllmann, Annette; Dascal, Marcelo; Gloning, Thomas (Hrsg.): Science Communication. Handbook of Communication Science, Band 17, Hrsg. Schulz, Peter J.; Cobley, Paul. Berlin/New York: de Gruyter, S. 657–688.
     
  • Leßmöllmann, Annette (2019): Hochschulkommunikation und Gemeinwohl. In: Hinsch, Winfried; Eggers, Daniel (Hrsg.): Öffentliche Vernunft? Die Wissenschaft in der Demokratie. Edition Wissenschaft & Demokratie 1, Hrsg. Hinsch, Wilfried, Berlin/Boston: de Gruyter, S. 73–83.
     
  • Cacean, Sebastian; Leßmöllmann, Annette (2019): Forschungsbericht Bürgerdelphi Keimbahntherapie [pdf]. Karlsruhe. DOI: 10.5445/IR/1000096788.
     
  • Hauser, Christiane; Schwetje, Thorsten; Leßmöllmann, Annette (2019): Organisation von Hochschulkommunikation. In: Fähnrich, Birte; Metag, Julia; Post, Senja; Schäfer, Mike (Hrsg.): Forschungsfeld Hochschulkommunikation. Wiesbaden: Springer VS, S. 123–140.
     
  • Schrögel, Philipp; Humm, Christian; Leßmöllmann, Annette; Kremer, Bastian; Adler, Jona; Weißkopf, Markus (2018): Nicht erreichte Zielgruppen in der Wissenschaftskommunikation: Literatur-Review zu Exklusionsfaktoren und Analyse von Fallbeispielen [pdf].
     
  • Hanauska, Monika; Leßmöllmann, Annette (2018): Dialogizität im Wissenschaftsjournalismus. In: Janich, Nina; Birkner, Karin (Hrsg.): Handbuch Text und Gespräch. Handbücher Sprachwissen 5. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 372–397.
     
  • Leßmöllmann, Annette (2017): Wissenschaftsjournalismus im Lernlabor [pdf]. In: Spieker, Michael; Manzeschke, Arne (Hrsg.): Gute Wissenschaft. Theorie, Ethik und Politik. Tutzinger Studien zur Politik 5. Baden-Baden: Nomos, S. 191–214.
     
  • Schwetje, Thorsten; Hauser, Christiane; Leßmöllmann, Annette (2017): Hochschulkommunikation erforschen. Hochschulkommunikatoren als Akteure: Ergebnisse einer Online-Befragung – 2. Welle [pdf]. Zwischenbericht, Projekt Hochschulkommunikation erforschen, gefördert vom Bundesverband Hochschulkommunikation.
     

  • Leßmöllmann, Annette; Hauser Christiane; Schwetje Thorsten (2017): Hochschulkommunikation erforschen. Hochschulkommunikatoren als Akteure: Ergebnisse einer Online-Befragung – 1. Welle [pdf]. Zwischenbericht, Projekt Hochschulkommunikation erforschen, gefördert vom Bundesverband Hochschulkommunikation.
     

  • Krifka, Manfred; Blaszczak, Joanna; Leßmöllmann, Annette; Meinunger, André; Truckenbrodt, Hubert; Stiebels, Barbara; Tracy, Rosemarie (2014): Das mehrsprachige Klassenzimmer. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
     

  • Leßmöllmann, Annette (2012): Datenjournalismus: Chance für den Journalismus von morgen [pdf]. In: Journalistik Journal 15(1), S. 5–7.
     

  • Leßmöllmann, Annette (2012): Social Media: die neue Öffentlichkeit. In: Dernbach, Beatrice; Kleinert, Christian; Münder, Herbert (Hrsg.): Handbuch Wissenschaftskommunikation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 251–257.

     

  • Burchardt, Aljoscha; Egg, Markus; Eichler, Kathrin; Krenn, Brigitte; Leßmöllmann, Annette; Rehm, Georg; Stede, Manfred; Uszkoreit, Hans; Volk, Martin (2012): The German Language in the Digital Age/Die deutsche Sprache im digitalen Zeitalter [pdf]. Berlin: Springer Verlag. (Draft: Languages in the European Information Society (German). META-NET White Paper Series, early release).

     

  • Rosamund, Frances; Bardohl, Roswitha; Bolduan, Gordon; Diehl, Stephan; Geisler, Uwe; Leßmöllmann, Annette; Schwill, Andreas; Stege, Ulrike (2011): Reaching out to the Media: Become a Computer Science Ambassador. In: Communications of the ACM 54(3), S. 113–116.

     

  • Neuberger, Christoph; Karthaus, Anne; Nuernbergk, Christian; Leßmöllmann, Annette (2009): Wissenschaftsjournalismus im Internet. Qualität, Qualifikationsanforderungen und Weiterqualifizierungsbedarf. Forschungsprojekt im Auftrag der Initiative Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2009): Weblogs: Logbücher der Forschung und Foren für den wissenschaftlichen Diskurs. In: Gegenworte 21, S. 19–21.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2009): Wissenschaftsjournalisten – der Nische entwachsen und dennoch Spezialisten. In: Dernbach, B.; Quant, T. (Hrsg.): Spezialisierung im Journalismus. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 137–146.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2008): “Easy games”. How technology stories make it into the media – and why “successful PR” can mean “failing journalism”. In: Science Journalism in Europe 1, S. 14–15.
     

  • Leßmöllmann, Annette (2008): Ich schau das mal eben im Netz nach. Wie das Internet den Wissenschaftsjournalismus verändert. In: Hettwer, Holger; Lehmkuhl, Markus; Wormer, Holger; Zotta, Franco (Hrsg.): Wissenswelten. Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, S. 555–565.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2007): Warum der Ball rund ist. Eine linguistische Analyse von Formadjektiven. Saarbrücken: VDM-Verlag (gedruckte Fassung von: Leßmöllmann, Annette (2002): Form im Raum: Formadjektive und Formkonzepte. Ungedr. Dissertation, Fachbereich Sprachwissenschaften, Universität Hamburg).

     

  • Leßmöllmann, Annette (2007): Blog me if you can. Ein Spaziergang durch die wissenschaftliche Blogosphäre. In: Wissenschaftspressekonferenz Quarterly 3, S. 19–22.
     

  • Leßmöllmann, Annette (2006): Überwiegend gelungen: Die Krebs-Woche in der ARD. In: epd Medien 30-31, S. 3–5.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2005): Wissen, das Quote macht. Was wir lernen, wenn wir Wissenssendungen sehen: Eine Kritik. In: epd Medien 87, S. 3–7.

     

  • Eschenbach, Carola; Habel, Christopher; Leßmöllmann, Annette (2002): The interpretation of complex spatial relations by integrating frames of reference. In: Coventry, Kenny R.; Olivier, Patrick (Hrsg.): Spatial Language: Cognitive and Computational Aspects. Dordrecht: Kluwer, S. 45–56.

     

  • Leßmöllmann, Annette (2000): Der Ball ist rund. Formadjektive und Objektkonzepte. In: Habel, Christopher; v. Stutterheim, Christiane (Hrsg.): Räumliche Konzepte und sprachliche Strukturen. Tübingen: Niemeyer, S. 217–236.

     

  • Leßmöllmann, Annette; Klopp, Annekatrin (2000): KogWis99: Tagungsbericht der 4. Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft. In: Künstliche Intelligenz 14(1), S. 67–68.

     

  • Eschenbach, Carola, Habel, Christopher, Kulik, Lars; Leßmöllmann, Annette (1998): Shape nouns and shape concepts: a geometry for „corner“. In: Freksa, Christian; Habel, Christopher; Wender, Karl F. (Hrsg.): Spatial cognition. An interdisciplinary approach to representing and processing spatial knowledge. Berlin: Springer, S. 177–201.
     

  • Leßmöllmann, Annette; Eschenbach, Carola; Habel, Christopher (1997): Multiple Referenzrahmen: Der Fall „oben über der Tür“. In: Krause, Werner; Kotkamp, Uwe; Goertz, Ralf (Hrsg.): KogWis97. Proceedings der 3. Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, S. 119–121.

     

  • Leßmöllmann, Annette (1997): „It’s all a matter of degree“ – Unschärfe in der Künstlichen Intelligenz. Lotfi A. Zadeh zu Gast in Hamburg. In: Informatik Spektrum 4(20).

     

  • Blutner, Reinhard, van der Sandt, Rob, Leßmöllmann, Annette (1996): Conversational implicature and lexical pragmatics. In: Proceedings of the AAAI Spring Symposium on Conversational Implicature, Stanford, S. 1–9.

     

  • Leßmöllmann, Annette (1996): Das Problem der Modifikation polysemer Ausdrücke. Copestakes & Briscoes Lexikontheorie im Vergleich mit Nunbergs Prädikattransfer. Ungedr. Magisterarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Rezensionen

 

  • Zwischen den Stühlen: Rezension von Marc D. Weitze/Wolfgang Heckl: Wissenschaftskommunikation, Berlin/Heidelberg: Springer. In: Spektrum der Wissenschaft, 15.04.2017.
     
  • Wenn die Schwiegermutter vorbeigeht und keiner es weiß: Rezension von Nicolaus Evans: Wenn Sprachen sterben und was wir mit ihnen verlieren, München: Beck. In: Spektrum der Wissenschaft, 23.09.2014.
     
  • Kienzlen, Grit; Lublinski, Jan; Stollorz, Volker (Hrsg.): Fakt, Fiktion, Fälschung. Trends im Wissenschaftsjournalismus. In: Publizistik – Vierteljahreshefte für Kommunikationsforschung 1, 2008.
     
  • Lektüretipp “Mein Lieblingsbuch”: The Great Eskimo Vocabulary Hoax von Geoffrey K. Pullum. In: Gehirn&Geist 11/2008.
     
  • Wider Zahl und Formel: André Frank Zimpel: Der zählende Mensch. In: Gehirn&Geist 10/2008.
     
  • Immer nach der Uhr: Stefan Klein: Zeit. Der Stoff aus dem das Leben ist. In: Gehirn&Geist 11/2007.
     
  • Ode an die Sprache: Nikolaus Nützel: Sprache oder was den Mensch zum Menschen macht. In: Gehirn&Geist 11/2007.
     
  • Orthographie und Sprachwissenschaft. Jubiläumsheft der Zeitschrift für Sprachwissenschaft 26. In: Gehirn&Geist 7-8/2007.
     
  • Determiniert und doch frei: Geert Keil: Willensfreiheit. Einführung Philosophie. In: Gehirn&Geist 5/2007.
     
  • The First Word: Christine Kenneally. In: Gehirn&Geist 3/2007.
     
  • Gedanken an Marie: Hans J. Markowitsch, Harald Welzer: Das autobiografische Gedächtnis. In: Gehirn&Geist 5/2006.
     
  • Sprich schön: Dieter E. Zimmer: Sprache in Zeiten ihrer Unverbesserlichkeit. In: Gehirn&Geist 10/2005.
     
  • Machines Who Think: A. K. Peters. In: Spektrum der Wissenschaft 4/2005.
     
  • Blink. The power of thinking without thinking: Malcom Gladwell. In: Gehirn&Geist 5/2005.
     
  • Automatic Generation of Computer Animation. Using AI for Movie Animation: Ruqian Lu, Songmao Zhang. In: Künstliche Intelligenz 16 (4), 2002.

 

Sonstige Veröffentlichungen (Auswahl)

 

2020

Keynote: Aktuelle Herausforderungen für die Wissenschaftskommunikation. Wissenschaftskommunikation - Tag der BFH-Forschenden, Bern, 13.05.2020.

 

2019

Die Hochschulkommunikationsabteilung als zentrale Schnittstelle. Ergebnisse einer Interviewstudie. Zusammen mit Christiane Hauser, Jahrestagung des Bundesverbandes Hochschulkommunikation, Köln, 05.09.2019.

Science Communication and Persuasion. Impulsvortrag im Panel: “Influences on Influence: What makes utterances persuasive?” 16. International Pragmatics Conference der (IPrA), Hong Kong, 09.-14.06.2019.

Wissenschaft aushandeln: Diskurse in Wissenschaftsblogs Vortrag im Institutskolloquium des Seminars für Allgemeine Rhetorik, Eberhard Karls Universität Tübingen, 21.05.2019.

Wissenschaft für alle. Für alle? Für alle! Vortrag „Treffpunkt Wissenschaftskommunikation München“, Siemens, München, 10.05.2019.

Wissenschaftskommunikation: Forschung, Praxis – und dazwischen. Vortrag und Workshop, Graduiertentagung „Herausforderung Wissenschaftskommunikation“, Cusanuswerk, Goslar, 02.05.2019.

 

2018

Zwischen allen Stühlen? Organisation von Hochschulkommunikation. Erste Ergebnisse einer Interviewstudie. Zusammen mit Christiane Hauser und Thorsten Schwetje, Jahrestagung des Bundesverbandes Hochschulkommunikation, Heidelberg, 14.09.2018.

Dynamics of blog discussions: what is „good science“? Monika Hanauska und Annette Leßmöllmann, ICL International Congress of Linguists, Kapstadt (Südafrika), 06.07.2018.

Wissenschaftskommunikation in Forschung und Praxis, Impulsvortrag, Wissenschaftsforum Köln/Essen zum Thema Öffentliche Vernunft? Die Wissenschaft in der Demokratie, 05./06.03.2018.

 

2017

Hochschulkommunikation heute. Impulse aus der Forschung. Vortrag anlässlich der Preisverleihung „Preis für Hochschulkommunikation 2017“ Hochschulrektorenkonferenz, Robert-Bosch-Stiftung, Die ZEIT, Potsdam, 13.11.2017.

Wissenschaftskommunikation als Element der Wissenschaftsreflexion. Perspektiven der Wissenschaftsforschung: Reflexion – Praxis – Kontext. Herbsttagung des Leopoldina-Studienzentrums, Halle, 16./17.10.2017.

Wissenschaftskommunikation als Forschungsfeld. Kolloquium Museum für Naturkunde Berlin/Abteilung Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsforschung, 05.10.2017.

Ist Wissenschaftskommunikation möglich? Ringvorlesung „Gefühlte Wahrheiten: Wissenschaftskommunikation und der „Fakten-Diskurs“, BA-Studiengang „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“, KIT Karlsruhe, 25.07.2017.

Hochschulkommunikation erforschen. Ergebnisse zweier Online-Befragungen (zusammen mit Christiane Hauser). Jahrestagung Bundesverband Hochschulkommunikation, Halle, 20.09.2017.

Hochschulkommunikation erforschen. Ergebnisse zweier Online-Befragungen (zusammen mit Christiane Hauser). Transparenz, Verantwortung, Organisationswandel – Anforderungen an die Wissenschaftskommunikation; Tagung des Vereins zur Förderung des deutschen und internationalen Wissenschaftsrechts, Weimar, 22.06.2017.

Wissenschaftskommunikation: Herausforderungen in Forschung, Berufspraxis und Lehre. Rotary-Club Karlsruhe-Baden, 11.05.2017.

Wissenschaftskommunikation: Herausforderungen in Forschung, Berufspraxis und Lehre. ITAS-Kolloquium, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse KIT, Karlsruhe, 24.04.2017.

Wissenschaftskommunikation und Diskursanalyse. Workshop „Diskursanalyse“ des Instituts für Technikzukünfte (ITZ) am KIT, Karlsruhe, 13.02.2017.

 

2016

Neue Rollen, Akteure und Formate in Journalismus und PR. Vorlesung „Kulturinstitutionen“, Ergänzungsbereich Kulturtheorie und -praxis/Studiengang Germanistik, Dr. Schneider-Özbek/PD Dr. Kurt Möser, KIT Karlsruhe, 22.11.2016.

Hochschulkommunikation erforschen. Ergebnisse der ersten Befragungswelle März – Mai 2016 (zusammen mit Christiane Hauser). Jahrestagung Bundesverband Hochschulkommunikation, Göttingen, 15.09.2016.

Science Communication from a User Perspective. Linguistics Colloquium, Linguistics Department, University of KwaZulu-Natal, Durban (Südafrika), 27.05.2016.

 

2015

Wissenschaftskommunikation: Paradoxa, Sprachspiele und eine Prise Demut. Antrittsvorlesung, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, KIT Karlsruhe, 28.10.2015.

From science to journalism back to science – an interdisciplinary journey. 25 Jahre Kognitionswissenschaft in Hamburg: Kolloquium zu Ehren von Prof. Dr. Christopher Habel, Universität Hamburg, Fakultät für Informatik, 25.09.2015.

Neue Medien – neuer Journalismus? Vorlesung „Kulturinstitutionen“, Ergänzungsbereich Kulturtheorie und -praxis/Studiengang Germanistik, KIT Karlsruhe, 28.04.2015.

 

2014

Wissenschaft erzählen. Tagung Neueste Nachrichten: Journalismus in der digitalen Medienkultur. Leuphana Universität, Centre for Digital Cultures (aufgezeichneter Beitrag: https://vimeo.com/109683337), 09./10.10.2014.

Wie verändern Soziale Medien die Wissenschaftskommunikation? Tagung Mediale Welten: Wissen, Information und Kommunikation im medialen Umbruch. Brandenburgische Akademie der Wissenschaft, Berlin, 01.09.2014.

 

2012

Journalistische Fakten. ScienceWednesday, Hochschule Darmstadt, Mediencampus, Kolloquium des Fachbereichs Media, Darmstadt, 18.01.2012.

 

2011

Sauber recherchieren ohne Zeitdruck – geht das heute noch? Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus (Session in Kooperation mit der Wissenschaftspressekonferenz), Bremen, 21.11.2011.

Wissenschaft, sozial medialisiert: Chancen und Risiken. SciCoRe-Herbsttagung über Wissenschaftskommunikation, TU Darmstadt, 11.10.2011.

Guter Wissenschaftsjournalismus Soll/Ist Universität Gießen, Gießener Abendgespräche Kognition und Gehirn, Gießen, 27.04.2011.

Linguistics in the Media. Kolloquium des Zentrums für Allgemeine Sprachwissenschaft, Berlin, 17.02.2011.

Some remarks on science journalism vs. academic publishing (and on independence).  Universität Osnabrück, Institute for Cognitive Science, 25.01.2011.

 

2010

Science journalists – where do they get recruited from? Educational challenges & quality awareness training. ADeKo (Alumninetzwerk Deutschland-Korea)-Workshop 2010: Science Coverage vs. Infotainment – Claim, Challenges and Best Practices in Today’s Media. Berlin, Harnack-Haus, 03.12.2010.

Cognitive Science and the Media (Make friends, before you need them). SFB-Talk, SFB/TR8 “Spatial Cognition”, Bremen, 12.11.2010.

Der Bachelor-Studiengang Wissenschaftsjournalismus an der h-da. Journalistenausbildung im Umbruch: Zwischen Medienwandel und Bologna-Prozess. Akademie für politische Bildung Tutzing, 18.09.2010.

Impulsvortrag Öffentlichkeitsarbeit als Kernaufgabe der Leibniz-Einrichtungen, Leibniz Führungskolleg „Leibniz-Einrichtungen in ihrem Umfeld“, Schloss & Gut Liebenberg Berlin, 05.06.2010.

 

2009

Neue Medien für den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft nutzen, Impulsvortrag, 2. Forum Wissenschaftskommunikation, Wissenschaft im Dialog, Berlin, 02.12.2009.

Wissenschaftsjournalismus im Internet (Ergebnisse der Studie im Auftrag der Initiative Wissenschaftsjournalismus), Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 09.11.2009.

 

2008

Kommunikationsverhalten und -veränderung im Zuge des Web 2.0, CAST Competence Centre for Applied Security, TU Darmstadt, 29.09.2008.

Von der Schreiblust der Wissenschaftsjournalisten. Online Writing Lab, TU Darmstadt, 16.06.2008.

Körperbild, Körperkult – Der menschliche Körper und die Medien, Tagung Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ), Berlin, 05.06.2008.

Wissenschaftsjournalisten: De-Spezialisierung mit Spezialwissen. Eingeladener Vortrag, Fachtagung „Fachjournalismus“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Fachgruppe Journalistik, Bremen, 22.02.2008.

 

2007

Wissenschaftsjournalismus: Anforderungen an einen Beruf, 8. Studieninitiative der BASF, Ludwigshafen, 31.07.2007.

Alignment in Communication with the Media – wie kommt die Logik auf die Wissenschaftsseiten? Vortragsreihe des SFB 673 „Alignment in Communication“, Bielefeld, 23.05.2007.

 

2004

’Erzähl die Geschichte!’ – Über die Schreiblust des Wissenschaftsjournalisten. Universität Dortmund, Linguistisches Kolloquium, 2004.

 

1999

Why shape adjectives aren't polysemous. Linguistisches Kolloquium der Universität Amsterdam, 1999.

Pragmatically driven inferences, Arbeitsgruppe "Pragmatische Schlussverfahren" der 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Konstanz, 1999.

 

1998

Zur Semantik von Formadjektiven: Der Ball ist rund. 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Universität Halle, 1998.

Formadjektive. Linguistisches Colloquium, Projektgruppe Strukturelle Grammatik, Humboldt-Universität zu Berlin, 1998.

On shape adjectives. Kooperationstreffen des Graduiertenkollegs Kognitionswissenschaft Hamburg mit Lund University, Cognitive Science, Lund (Schweden), 1998.

Why there are no “round ways”. 3. Jahrestreffen der Deutschen Gesellschaft für Semantik, Universität Leipzig, 1998.

Shape adjectives and shape representation. Workshop on Spatial Language and Spatial Representation, Lincoln University (GB), 1998.

Getting across. Workshop on Prepositions, Universität Hamburg, Fachbereich Sprachwissenschaft, 1998.

 

1997

Multiple Referenzrahmen: Der Fall „oben über der Tür“. KogWis97, 3. Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 1997.

Shape Nouns and Shape Concepts: A Geometry for “Corner”. 3. Kolloquium des DFG-Schwerpunktprogramms Raumkognition, Trier, 1997.

Across: Eine Modellierung in drei Akten. Workshop „Lexikalische Semantik aus kognitiver Sicht. Perspektiven im Spannungsfeld linguistischer und psychologischer Modellierungen.“, Universität Osnabrück, 1997.

Zur Modifikation polysemer Ausdrücke. 19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (Arbeitsgruppe „Lexikalische Ambiguität und semantische Unterspezifikation“), Universität Düsseldorf, 1997.

 

1996

Conversational Implicature and Lexical Pragmatics. American Association for Artificial Intelligence (AAAI) Spring Symposion on Conversational Implicature, Stanford University, 1996.

 

Moderation

 

2019

 

Die MagazinmacherDaniel Lingenhöhl (Spektrum der Wissenschaft) und Axel Bojanowski (Bild der Wissenschaft) im Gespräch, Wissenswerte, Bremen, 26.11.2019

 

2018

 

Hochschulkommunikator*innen zwischen den Stühlen? Diskussion erster Ergebnisse einer Interviewstudie. Vortrag und Unterhausdebatte mit Christiane Hauser; Thorsten Schwetje, bei der Jahrestagung des Bundesverband Hochschulkommunikation, Heidelberg, 12.-14.09.2018.

 

2017

 

Wieviel Partizipation steckt in partizipativen Formaten? Moderation beim 10. Forum Wissenschaftskommunikation, Braunschweig, 27.-29.11.2017.

Welchen Einfluss haben die Medien auf den Prozess der Vertrauensbildung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit?Moderation auf der Fachkonferenz „Wissenschaft braucht Gesellschaft – Wie geht es weiter nach dem March for Science“ der VolkswagenStiftung, mit Martin Schneider, Christian Schwäger, Volker Stollorz, Holger Wormer, Schloss Herrenberg, 25.-26.10.2017. (#wowk17) 

 

2016

 

Wissenschaft erzählen in fiktionalen und nicht-fiktionalen Diskursen, Panel mit Bergengruen, Maximilian; Böhn, Andreas beim 25. Germanistentag, Bayreuth, 25.-28.09.2016.

 

2015

 

Was hat eigentlich der User davon? Impulse aus Medienwissenschaft und Rezeptionsforschung. Moderation Workshop beim 8. Forum Wissenschaftskommunikation, mit Philipp Niemann und Thomas Metten, Nürnberg, 01.12.2015.
 

Perspektiven für eine angemessene Forschungskommunikation. Session III der Fachkonferenz „Forschungskommunikation unter dem Druck der PR: Handlungsmöglichkeiten für die Wissenschaft“ der VolkswagenStiftung, mit Martina Franzen, Uwe Schimanck, Hans Peter Peters, Schloss Herrenberg, 05.10.2015 (#wowk15).
 

Hochschulkommunikation heute: Berufsbilder, Akteursrollen, Spannungsfelder. Ein Forschungsprojekt, Moderation Workshop mit Christiane Hauser bei der Jahrestagung des Bundesverband Hochschulkommunikation, Duisburg, 16.-18.09.2015.
 

Workshop „Hochschulkommunikation heute“, Moderation mit Christiane Hauser, Ländersprechertagung Bundesverband Hochschulkommunikation, März 2015.

 

2014

 

Karrierewege in der Wissenschaftskommunikation, Moderation Workshop mit Carsten Könneker beim 7. Forum Wissenschaftskommunikation, Potsdam, 09.12.2014.
 

Science of Science Communication, Moderation Workshop beim 7. Forum Wissenschaftskommunikation, Potsdam, 10.12.2014.
 

Journalismus und PR – alles nur Kommunikation? Moderation Podiumsdiskussion bei Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Magdeburg, 25.11.2014.

 

2012

 

Neue Anforderungen an die Wissenschaftskommunikation, Moderation Podiumsdiskussion bei Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle/Saale, 21.11.2012.
 

Wie Social Media den Wissenschaftsjournalismus umkrempeln, Moderation Podiumsdiskussion beim Tag des Wissenschaftsjournalismus 2012, Berlin, 26.10.2012.

 

2011

 

Ein Jahr Medien-Doktor – eine Bilanz (Session in Kooperation mit der Vereinigung deutscher Medizinjournalisten), Moderation Podiumsdiskussion bei Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 21.11.2011.

 

2010

 

Die Förderung mehrsprachiger Kinder im deutschen Schulsystem. Perspektiven für die Zukunft. Moderation Podiumsdiskussion beim Informationstag für Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen der 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Berlin, 23.02.2010.
 

50 Jahre Wissenschaft im Fernsehen, Moderation Podiumsdiskussion mit Schneider, M., Session in Kooperation mit der Wissenschaftspressekonferenz, Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 08.11.2010.

 

2009

 

Science und Social Media – was folgt daraus für den Journalismus? Moderation Podiumsdiskussion bei Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 10.11.2009.
 

Medienkompetenz, Moderation Podiumsdiskussion bei Kongress mediale*09, Fachbereich Media, Hochschule Darmstadt, 14.01.2009.

 

2008

 

Wissenschaft und Web 2.0, Moderation Podiumsdiskussion bei Science Sunday, Frankfurter Buchmesse, 19.10.2008.

Wissenschaftspolitik – der blinde Fleck des Wissenschaftsjournalismus und Wie Nature sich dem Web 2.0 öffnet.Moderation Podiumsdiskussionen bei Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 17.11.2008.
 

Wissenschaftskommunikation und Neue Medien, Moderation Podiumsdiskussion beim 1. Forum für Wissenschaftskommunikation, Wissenschaft im Dialog, Bremerhaven, 24.09.2008.

 

2007

 

Wissenschaftsjournalismus und Web 2.0, Moderation Podiumsdiskussionen bei Wissenswerte, Bremer Forum für Wissenschaftsjournalismus, Bremen, 26.11.2007.

 

2006

 

Geist, Gehirn, Gender, Moderation Podiumsdiskussion beim Tag der Philosophischen Fakultät, Universität zu Köln, 25.10.2006.

 

2005

 

Magazingründer: Zierfische im Haifischbecken und Dann schreib doch ein Buch drüber: Journalisten als Buchautoren, Moderation Workshop beim Jonet-Tag 2005, Handelskammer Hamburg, 12.11.2005.

 

2004

 

Linguistik in der Schule, Moderation Podiumsdiskussion beim Informationstag für Lehrerinnen und Lehrer, im Rahmen der 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft 2004, Universität Mainz.
 

Linguistik in der Schule. Moderation Podiumsdiskussion, Informationstag für Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen der 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft 2004, Universität Mainz; gesendet von SR2 Kultur.

 

2003

 

Eingebettet: Ist Corporate Publishing noch Journalismus? Moderation Workshop beim Jonet-Tag 2003, Handelskammer Hamburg, 25.10.2003.

 

 

Teilnahme

 

2019

 

Eine bessere Streitkultur für Politik und Gesellschaft, Podiumsdiskussion mit Andrea Römmele (Hertie School of Governance) und Annette Leßmöllmann (Karlsruher Institut für Technologie), Karlshochschule Karlsruhe, 15.10.2019.
 

Wieviel Wissenschaft hält YouTube und wie viel YouTube hält Wissenschaft aus? Panel, re:publica Berlin, 07.05.2019.

 

2018

 

Das Urteil –Wissenschaftskommunikation vor Gericht. Panel beim 11. Forum Wissenschaftskommunikation mit Elisabeth Hoffmann,; Andreas Archut; Holger Wormer; Cornelia Lossau; Thorsten Witt; Florian Dehmelt; Hannes Schlender; Markus Weißkopf, Universität Bonn, 07.-09.11.2018.

 

2017

 

Wissenschaft in der Kommunikationskrise? ZEIT-Konferenz Hochschule & Bildung, Podiumsdiskussion mit Olaf Kaltenborn; Mai Thi Nguyen-Kim, Berlin, 16.11.2017.
 

Wissenschaftskommunikation und Bauchgefühl – ist Rationalität nur eine Fiktion?, Kamingespräch mit Markus Knauff beim NaWik Symposium, Karlsruhe, 03.05.2017.

 

2016

 

wissenschaftskommunikation.de, Projektvorstellung mit Beatrice Lugger; Thorsten Witt; Ulrike Brand-Bohne; Christian Humm beim 9. Forum Wissenschaftskommunikation, Bielefeld, 05.-07.12.2016.

 

2015

 

Wie viel Wissenschaftskommunikation verträgt eigentlich die Wissenschaft?, 8. Forum Wissenschaftskommunikation, Nürnberg, 01.12.2015.
 

Hochschule im digitalen Zeitalter: Strategische Perspektiven für das KIT. Symposion: Digitalisierung in der akademischen Bildung am KIT, Karlsruhe, 26.03.2015.

 

2014

 

How much software does journalism need?, Groundbreaking Journalism Conference, iRights.Lab, Berlin, 03.04.2014.

 

2007

 

Journalismusausbildung, Jonet-Tag 2007 Mediacamp, Hamburg, 08.09.2007.

Wissenschaftskommunikation und wissenschaftliche Bildung, Science Sunday, Forum Wissenschaft, Frankfurter Buchmesse, 14.10.2007.

 

2019

 

Influences on Influence: What makes utterances persuasive? Panelleitung: Kerstin Fischer (University of Southern Denmark), Oliver Niebuhr (University of Southern Denmark) and Jaap Ham (Eindhoven University) und Annette Leßmöllmann. 16. International Pragmatics Conference IPrA 2019, Hong Kong, Polytechnic University.

 

2018

 

Technology’s Temporal Regimes: Past, Present and Futures. International Workshop in cooperation with the ZKM, Organisation: Prof. Dr. Armin Grunwald (ITAS), Prof. Dr. Annette Leßmöllmann (GER), Prof. Dr. Marcus Popplow/Prof. Dr. Heike Weber (ITZ), Karlsruhe, ZKM, 29.-30.11.2018.

 

2017

 

Sprache, Wissen, Medien. Medien- und Wissensdiskurse im digitalen Wandel. Tagung der DGPuK-Fachgruppe Mediensprache und Mediendiskurse, Organisation: Prof. Dr. Annette Leßmöllmann & Team für die DGPuK-Fachgruppe, KIT Karlsruhe, 16.-18.02.2017.

 

2016

 

Soziale Medien: Echokammer oder öffentlicher Raum? Ansätze zur computergestützten Analyse von Internet-Korpora.Organisation: Prof. Dr. Annette Leßmöllmann & Prof. Hans-Jürgen Bucher, Universität Trier, 16.-18.10.2016.

 

2011

 

Data Stories – Daten. Bilder. Journalismus (Datenjournalismus als Herausforderung für den neuen Qualitätsjournalismus), Konferenz im Rahmen der mediale* 2011, Organisation: Prof. Dr. Annette Leßmöllmann & Prof. Lorenz Lorenz-Meyer, Hochschule Darmstadt, Centralstation, 08.06.2011.

 

2008

 

Tag des Wissenschaftsjournalismus: „Weblogs und Podcasts für die Wissenschaftskommunikation“, Hochschule Darmstadt, Campus Dieburg, 02.07.2008.

 

2007

 

Jonet-Tag Mediacamp: Neue Wege für den Journalismus, Jonet: Netzwerk für Journalisten; Hamburg, Handelskammer, 08.09.2007.

 

2005

 

Jonet-Tag: Neue Wege für den Journalismus, Jonet: Netzwerk für Journalisten; Hamburg, Handelskammer, 12.11.2005.

 

2003

 

Jonet-Tag: Die Wüste lebt. Neue Wege für den Journalismus, Jonet: Netzwerk für Journalisten; Hamburg, Handelskammer, 25.10.2003.

 

1999

 

Pragmatische Schlussverfahren, Arbeitsgemeinschaft im Rahmen der 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Organisation: Prof. Dr. Annette Leßmöllmann & Prof. Ralf Klabunde, Konstanz, 1999.